OLG Stuttgart, Urt. v. 23.05.2017, 6 U 192/16 – Darlehenswiderruf auch 7 Jahre nach Vertragsbeendigung möglich!

OLG Stuttgart, Urt. v. 23.05.2017, 6 U 192/16 – Darlehenswiderruf auch 7 Jahre nach Vertragsbeendigung möglich!

Posted by MPH in Allgemein 12 Jun 2017

Das OLG Stuttgart erkennt in einer aktuellen Entscheidung vom 23.05.2017 auch sieben Jahre nach Beendigung einer Immobilienfinanzierung nicht auf Verwirkung hinsichtlich eines nachträglich erklärten Widerrufs. Dies trotz einvernehmlicher vorzeitiger Vertragsbeendigung zwischen Darlehensnehmer und darlehensausreichender Bank durch eine Aufhebungsvereinbarung!

Dies ermöglicht betroffenen Darlehensnehmer auch lange nach Vertragsbeendigung die Rückzahlung der bezahlten Vorfälligkeitsentschädigung und die Geltendmachung einer Nutzungsentschädigung von mindestens 2,5 % über Basiszinssatz der EZB auf jede einzelne Zins- und Tilgungsleistung. In der Summe handelt es sich hierbei, die Rechtswidrigkeit der Widerrufsbelehrung vorausgesetzt, häufig um durchsetzbare Forderungen von über € 50.000,00.-! MPH Legal Services – Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann, LL.M., Rechtsanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht – vertritt fortlaufend Darlehensnehmer in Darlehenswiderrufsfällen vor allen Bankrechtskammern des LG Stuttgart sowie vor dem OLG Stuttgart und anderen Gerichten bundesweit.

Sorry, the comment form is closed at this time.