Erfahrungen & Bewertungen zu MPH Legal Services

Einträge von MPH

PSD-Bank unterliegt in Stuttgart. Widerrufsbelehrung aus 2011 rechtswidrig (LG Stuttgart, 29 O 286/15)

Quintessenz der Entscheidung: Soweit Banken verklammert exemplarisch als Pflichtangaben „…der effektive Jahreszins, das einzuhaltende Verfahren bei Kündigung des Vertrags sowie die zuständige Aufsichtsbehörde..“ zitieren, kann der Vertrag auch heute noch ohne Angabe von Gründen widerrufen werden, da es sich eben nicht um Pflichtangaben im Sinne von 492 Absatz 2 BGB a.F. handelt und der Verbraucher […]

Darlehenswiderruf: Sparkasse Pforzheim unterliegt in Karlsruhe (Az. 2 O 108/16, Urt. v. 15.07.2016)

  Widerrufsbelehrung fehlerhaft. Sparkasse Pforzheim chancenlos: In einem von MPH Legal Services initiierten Rechtsstreit gegen die Sparkasse Pforzheim wird der Klage durch die 2. Kammer des LG Karlsruhe vollumfänglich statt gegeben (Urteil noch nicht rechtskräftig). Die Sparkasse muss die Darlehensnehmer unter Verzicht auf rund € 14.000,00.- Vorfälligkeitsentschädigung und unter Zahlung von rund € 20.000,00.- Nutzungsentschädigung […]

Darlehenswiderruf: KSK Waiblingen unterliegt vor LG Stuttgart

Das LG Stuttgart gab mit Urteil vom 28.01.2016 (14 O 189/15, nicht rechtskräftig) den von MPH Legal Services vertretenen Klägern Recht und erklärte die Widerrufsbelehrung der Kreissparkasse Waiblingen aus dem Jahre 2007 für rechtswidrig. Neben der fehlerhaften Deklinierung des Fristlaufs unter Verwendung von Begrifflichkeiten wie „frühestens“ enthielt die Widerrufsbelehrung rechtserhebliche Abweichungen zur Musterwiderrufsbelehrung ((i) Überschrift […]

Wüstenrot AG unterliegt – Kündigung von Bausparverträgen rechtswidrig – LG Stuttgart (12 O 97/15)

1. Landgericht Stuttgart: MPH Legal Services erstreitet erneut Unwirksamkeit der Kündigung eines Bausparvertrags durch die Wüstenrot Bausparkasse AG Stuttgart, 26.10.2016: Die Kündigung von zuteilungsreifen, aber nicht voll besparten Bausparverträgen ist rechtswidrig. Die Chancen für Bausparkunden der Wüstenrot AG mit gekündigten Bausparverträgen stehen weiterhin gut. Das Landgericht Stuttgart hat mit Urteil vom 26.10.2016  (Az. 21 O […]

Widerrufsbelehung fehlerhaft – Sparda-Bank BW unterliegt auch vor dem OLG Stuttgart (Urt. v. 01.12.2015, 6 U 107/15)

Das OLG-Stuttgart hat in Sachen Darlehenswiderruf für den Kläger/Berufungsbeklagten entschieden (Urt. v. 01.12.2015, 6 U 107/15) und bestätigt die erstinstanzliche Entscheidung hinsichtlich der Wirksamkeit des im Jahr 2014 erklärten Widerrufs (LG Stuttgart, Urt. v. 12.05.2015, 25 O 221/15). Die von der Beklagten (Sparda-Bank Baden-Württemberg) verwendete Widerrufsbelehrung aus dem 2008 (hier aus dem zweiten Quartal 2008) […]

Widerruf erfolgreich: Volksbank Filder eG erkennt an.

MPH Legal Services erzielt für Mandanten ein Anerkenntnisurteil gegen die Volksbank Filder eG (LG Stuttgart, Urt. v. 12.10.2015, 6 O 105/15): Der Darlehensvetrag datierte vom 11.05.2006. Die Darlehensnehmer werden ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung aus dem Darlehen entlassen. Außerdem erhalten Sie eine Nutzungentschädigung in Höhe von 2,5 % über Basiszinssatz EZB auf erbrachte Zinszahlungen (i.E. über […]

Kreissparkasse Waiblingen – Darlehenswiderruf

Kreissparkasse Waiblingen – Darlehenswiderruf: MPH Legal Services vertritt Darlehensnehmer gegenüber der KSK Waiblingen und klagt auf Darlehensrückabwicklung. Soweit die Widerrufsbelehrungen – zum Fristbeginn – den Begriff „frühestens“ enthalten und auch im weiteren von der jeweils gültigen Musterwiderrufsbelehrung abweichen, bestehen hohe Erfolgsaussichten für ein erfolgreiches Vorgehen gegen die Bank.

Darlehenswiderruf/fehlerhafte Widerrufsbelehrung – Sparda-Bank Baden-Württemberg unterliegt vor dem LG Stuttgart, Az.: 25 O 221/14, Urt. v. 12.05.2015

MPH Legal Services gewinnt für Mandant Rechtsstreit gegen die Sparda-Bank Baden-Württemberg: In einem aktuell erlassenen Urteil unterliegt die Sparda-Bank dem Kläger, einem Baufinanzierungskunden mit einer offenen Darlehensvaluta in Höhe von ca.€ 280.000,00.-, nachdem dieser diverse Darlehensverträge auf der Grundlage fehlerhafter Widerrufsbelehrungen widerrufen hat. Die Sparda-Bank muss den Darlehenskunden, unter Verzicht auf knapp € 40.000,00.- Vorfälligkeitsentschädigung, […]